Kämpfen mit Kung Fu

Bei uns lernen Sie “Kämpfen mit Kung Fu”
anders als in vielen anderen Schulen spielt bei uns das “Kämpfen lernen mit Kung Fu” eine wichtige Rolle.
- in vielen Schulen werden “nur” Formen unterrichtet. Dies macht  auch Spaß und führt zu einer
  eigenständigen Wettkampfsportart - ähnlich der rhythmischen Sportgymnastik (nur eben, dass jede Bewegung eine
  Kampfkunst-technische Bedeutung hat)
  Dies ist nicht despektierlich gemeint - ich habe selbst viele Jahre das Formen-Laufen wettkampfmäßig
  und mit großen Erfolgen betrieben. Und es ist natürlich ein wichtiger Teil des “Erlernens” von Kung Fu.
  Dennoch - wenn es beim Formen Laufen bleibt - fehlt ein essentieller Teil: Der kämpferische Teil dieserKampf-Kunst.
  Läßt man diesen weg, dann ist es nur noch “Kunst” oder eben eine von vielen “Bewegungskünsten”.

- in anderen Schulen wird auch gekämpft - dieses Kämpfen sieht dann aber oft aus wie Kickboxen.
  Es gibt keinen oder nur wenig Zusammenhang zwischen den Formen / Stilen und dem Kämpfen. Häufig wird auf
  einfach zu erlernende und für den Wettkampfsport praktikable Techniken fokusiert. Dies mag für den Leicht-, Semi-
  und Vollkontakt-Wettkampfsport ein naheliegender Weg sein. Viele effektive Techniken des Kung Fu sind im
  Wettkampfsport verboten oder können wegen der vorgeschriebenen Schutzausrüstung nicht angewendet werden
  (bsp. Greifen mit Boxhandschuhen).
  Und sich Meisterschaft in einem Stil zu erarbeiten ist ein langer aber erfüllender und schöner Weg.

- Bei uns sind die Formen der Stile unsere Lehrbücher der Kampfkunst.
  Diese “lesen”, interpretieren und  verstehen wir.
  Es ist mein Ziel, dass meine Schüler besser und effektiver kämpfen können,
  weil sie sich auf einzelne Kung Fu-Stile spezialisiert haben.
  Jeder Stile bietet seine eigenen Besonderheiten und Prinzipien, die im Kampf Vorteile mit sich bringen.

  Kung Fu lernen ähnelt dem Erlernen einer fremden Sprache oder eines besonderen Dialektes.
  Wir lernen von den Kung Fu Formen die Vokabeln und die Grammatik des jeweiligen Stiles,
  wir üben im Sparring und in Partnerübungen “Konversation” und
  wir sprechen bald - Schritt für Schritt - wie die “Muttersprachler” - so wie ein Baby auch sprechen lernt.

  So lernen wir zu kämpfen - beispielsweise wie einzelne Tiere, 
  deren Kampftechniken und - Strategien adaptiert werden
  oder in Harmonie mit den Energien der Welt (hier der näheren Umgebung, also dem Gegner und dessen Energien)
  und kämpfen entsprechend der Prinzipien des Yin und Yang, der 5 Elemente oder der 8 Wandlungphasen (Ba Gua).

  Deshalb spielen bei uns Partnerübungen eine wichtige Rolle. Dies macht Spaß und bringt wichtige Lerneffekte.

die Wiege des Kung Fu in Stuttgart

Kung Fu Schule Stuttgart

Schule für chinesische Kampfkunst, Meditation und Selbstverteidigung

Stuttgart Vaihingen

mail logo 1

mail an die

  

 

Kung Fu Schule

Am Wallgraben 142

emblem gut 021215-2

Probetraining und Einstieg jederzeit möglich !!